Als Damen-Tour für einen Tag nach Xanten

Mit der "Reisegruppe Kinnen" nach Xanten

(von Annegret Peitsch)

Wie jedes Jahr, so auch am 26. August 2019, stand wieder einmal unsere jährliche Tagestour der NTV-Damen-Gruppe von Korinna Kinnen an. Roswitha Hardt hatte diesmal das Ziel „Xanten“ ausgesucht.

Pünktlich um 8.30 Uhr kam der Senderstadt-Bus mit Herrn und Frau Frauenhoff in Neviges an. In Velbert am ZOB und in Heiligenhaus stiegen dann noch ein paar Mitreisende ein. Doch dann ging es ohne weiteren Halt bis nach Xanten.

Um 10.30 Uhr waren wir dann vor Ort. Im Bus hatten wir schon geplant, eine Stadtrundfahrt mit dem Bimmelbähnchen zu machen. Gesagt - getan. Wir hatten das Glück, dass noch alle 21 Personen mitfahren konnten, sonst hätten wir erst um 12.00 Uhr das nächste Bähnchen nehmen können. In einer 40-minütigen Fahrt durch den Ort wurde uns viel Wissenswertes über die Stadt erzählt - vom Beginn der etwa 400-jährigen römischen Geschichte, bis hin zum Jahr 2014 - da erhielt Xanten die Auszeichnung als staatlich anerkannter „Luftkurort“.

Weil Sagen-Held Siegfried angeblich in Xanten geboren wurde, wo er mit seiner Frau Krimhild auch gewohnt haben soll, tragen die Straßen und Gässchen der nordrhein-westfälischen Römer-, Dom- und Siegfriedstadt überwiegend Namen aus der Nibelungensage.

Kultur wird in Xanten großgeschrieben, allein schon wegen des archäologischen Parks und der großen Arena, die im Volksmund „das Verona des Nordens“ genannt wird. Dort finden jährlich viele Veranstaltungen statt. Was noch zu erwähnen ist, sind die alten Wehrtürme oder Wehrhäuschen, die zu Ferienwohnungen für 2 Personen umgebaut wurden - man kann dort Urlaub in historischen Gemäuern machen.

Nachdem wir das Bähnchen verlassen hatten, konnten wir auf Schusters Rappen die Stadt und den grandiosen Dom alleine besichtigen. Um 14.00 Uhr stand dann eine 90-minütige Fahrt mit dem Schiff „Seestern“ über die Xantener Nord- und Südsee an. Durch ausgehobene Kiesbetten sind dies zwei Seen, die durch einen schmalen Verbindungskanal miteinander verbunden sind. An den Ufern gibt es alles, was das Herz begehrt: Boots- und Surfbrettverleih sowie eine Wasserskianlage und Hausboote, die ebenfalls gemietet werden können. Außerdem einen großen Sandstrand mit Strandbad und separatem FKK-Strand. Diese Schifffahrt haben wir bei bestem Sonnenwetter gemacht. Und auch später, nach der Rückkehr an Land, konnten wir uns die Beine bei sommerlichen Temperaturen vertreten - einige haben dabei auch Abkühlung für ihre Füße im Wasser gesucht.

Gegen 19.00 Uhr waren wir dann am Abend wieder in Neviges und der Tenor der gesamten Gruppe war: ES WAR WIEDERMAL EIN SCHÖNER TAG!